ANTISTIGMA

 

Auf dieser Seite möchte ich meine, bereits seit 1982 bestehende, 

Erfahrung mit außersinnlichen Stimmen nützen, 

um Ihnen neue Sichtweisen auf das Phänomen Stimmenhören nahe zu bringen.




Aufnahme vom Parlamentsgebäude in Wien


 Mit einer Melodie aus Wien

spreche ich vielleicht auch die unsichtbaren, geheimnisvollen Stimmen an,

die unseren Mitmenschen sehr ähnlich sind,

auch wenn sie scheinbar mehr wahrnehmen können als wir.

BLEIB A MENSCH EGAL WAS DU WIRST . . .
Diese Wahrheit wird in unserer eiligen Zeit leider nur allzu leicht vergessen.

Den Titel können Sie hier im Rahmen der Sendung von Radio Wienerlied vom 28.12.2014 hören.

Er beginnt bei Minute 17:00.


Herr Erich Zib,

 er hat seine Liebe zum Wienerlied zu seiner Lebensaufgabe gemacht und

gestaltet Sendungen zur Erhaltung dieses Liederschatzes, erfüllt auch Ihre Wünsche sehr gerne!

Sein unfangreiches Engagement erreichen Sie unter  www.heurigenmusik.at .

Ich bin ihm sehr dankbar, dass er mir meinen Musikwunsch wieder erfüllt hat!

Doch leider unterliegt mein Musikwunsch auch der Vergänglichkeit

und deshalb werde ich mir erlauben den Text hier selber vorzulesen.

BLEIB A MENSCH EGAL WAS DU WIRST...

(Stimme  Monika Mikus)


Vom "The World Hearing Voices Congress", den ich im November 2013

in Australien besucht habe, hören Sie Herrn Arana Pearson mit

MY VOICES, MY GUIDES

Words & music by Louisa Talbot of Hamilton NZ. © Used by permission

Von Herrn Arana Pearson erhielt ich auch über facebook die schriftliche Unterstützung zum Mitlesen

MY VOICES, MY GUIDES

Er ist der Begründer der Toowoomba Hearing Voices group in Neuseeland.


Ich hoffe, dass es möglich wird Ängste von Menschen, die das Hören von Stimmen als Leitsymptom

des "Krankheitsbildes der Schizophrenie" kennen gelernt haben, abzuschwächen! 

Auch ist es mir wichtig hier Beiträge zusammen zu führen, 

die für Betroffene, Angehörige, Professionelle und Interessierte

Anhaltspunkte zur Entstigmatisierung bieten.

Ein erster besonderer Schritt dazu ist sicher die Neuerscheinung des Paranus Verlags

HÖLLENQUAL ODER HIMMELSGABE?

Mit diesem Link können Sie

Erfahrungsausschnitte von Menschen erreichen, die

dieses Phänomen noch hautnah erleben oder  Schritt um Schritt bewältigen  konnten.

Meinen Beitrag ADONIS, irgendeine Stimme... ist hier für Sie bereit.


Da ich in meinem Beitrag zu "Höllenqual oder Himmelsgabe?"
auch mein Interesse für Sterbeforschung und  Nahtoderfahrungen  erwähne,
möchte ich Ihnen eine Stellungnahme von Papst Johannes Paul II
zu dem Tabuthema Tod an dieser Stelle einfügen.


Er sprach in der Generalaudienz am 28. 10. 1998 davon,

dass der Mensch nach dem Tod als geistiges Element mit eigenem ICH,

Bewusstsein und Wille weiterexistiert.

***

Manche Menschen glauben leider mit ihren Kommentaren über eine Erfahrung,

die wissenschaftlich bis heute nicht fassbar ist, obwohl die Menschheit schon immer

von diesem Phänomen begleitet wird, ihr Urteil abgeben zu können.
Da das Hören von Stimmen in unserem Kulturkreis als Symptom des

"Krankheitsbildes der Schizophrenie" Menschen pauschal als unberechenbar ausgrenzt,

ist es mir als Stimmenhörerin wichtig meine Mitmenschen zu informieren.

Beispiele finden Sie hier:


Süddeutsche Zeitung zum Thema Papst Benedikt XVI

Kurier zu Ratzingers Rücktritt: "Gott hat es mir gesagt"


                                                         Besonders auch die gesellschaftliche Diskriminierung schafft Druck bei Betroffenen,
                                       der letzten Endes zu Vandalismus und auch erschreckenden Horrormeldungen führen könnte!


Der Standard: "Heiligenstatuen in vier Wiener Kirchen zerstört"




Die Internationale Vereinigung der StimmenhörerInnen INTERVOICE hat eine Kampagne gestartet,

um auf das Thema und die Diskriminierung von Menschen, die Stimmen hören, 

die andere nicht hören können, aufmerksam zu machen.

Bitte um Unterstützung und Unterschrift.


http://www.intervoiceonline.org/news-events/campaigns/one-of-a-million


In allen Kulturen ist das Phänomen bekannt, 

kann aber durch gesellschaftliche Akzeptanz besser bewältigt

und in den Alltag der Betroffenen integriert werden.


Eleanor Longden: The voices in my head

Hier können Sie die TED-Rede

der Psychologin Eleanor Longden als Video,

die über ihre Erfahrungen als Stimmenhörerin berichtet,

mit deutschen Untertiteln ansehen.

Einen Vortrag zum Thema:

Epidemiologische Forschung zum Stimmenhören

von Eleanor Longden

habe ich dem Rundbrief Netzwerk Stimmenhören e. V.

September 2012 entnommen.

Unser kleines Stimmenhörer Journal

Der Vortrag wurde 2011 beim

3.  World Hearing Voices-Kongress

in Savona,(Italien) gehalten.



Compassion for Voices: a tale of courage and hope

von Rufus May einem stimmenhörenden britischen Psychologen.

Ein Film über den achtsamen Umgang mit Stimmen

von der Homepage von Rufus May ebenfalls mit deutschen Untertiteln.  



***********








Mental Health Awareness Parade

Das Clubhaus Schwalbennest in München

schwalbennest@paritaet-bayern.de 

http://www.clubhaus.org

wird durch eine Parade das Thema Stigma lebendig machen,

und regt an, sich mit einer ähnlichen Aktivität anzuschließen.

In Oberösterreich gibt es vier Clubhäuser,

 die mit dem Clubhaus Vöcklabruck gemeinsam die Clubhaus-Idee, 

die in Amerika geboren wurde, verwirklichen.

clubhaus.voecklabruck@promenteooe.at

http://pmooe.at/sitex/index.php/page.362/

Hier können Sie in der Sommer Zeitung 

des Clubhauses Vöcklabruck von Menschen lesen, denen Gemeinsamkeit wichtig ist.

Auch Informationen zum Thema  "Stimmenhören" -Ein Phänomen das die Menschheit begleitet enthält diese: 

17.Ausgabe - Juli 2013

Für Leser aus dem englischen Sprachraum:

"Hearing voices"

A phenomenon accompanied with human race

***


"Was kann ein Mensch bewegen?"

 

Von ganzem Herzen danke ich 91 TeilnehmerInnen an der

Ersten Publikumswahl der

Sozialmarie 2012

für Ihre Unterstützung!

Bitte, tragen Sie mein "Anti-Stigma-Experiment" gemeinsam mit mir weiter!

Sie unterstützen damit auch Bemühungen im In- und Ausland.


www.stimmenhören.at

www.intervoiceonline.org 

 

 Sie können sich mit folgenden Links auch weiterhin

über die Öffentlichkeitsarbeit der Unruhe PrivatStiftung informieren.

 

Sozialmarie - "Was kann ein Mensch bewegen"

Alle eingereichten Projekte finden Sie hier
 

Dear friends of the Hearing Voices International Community "Intervoice"

You find a pdf in English here

Many thanks for your voting!

Yours faithfully, Monika Mikus

***

Besonders möchte ich Sie auch noch auf die

PETITION

http://www.ipetitions.com/petition/caslcampaign?e

 gegen die Menschen stigmatisierende Diagnose "Schizophrenie"  

aufmerksam machen!

Für diese wichtige gesellschaftliche Entscheidung können Sie

auch in der Rubrik Tipp nachlesen und

Ihre ganz persönliche Stimme im europäischen Sprachraum hörbar machen.

 

Ganz herzlichen Dank für Ihr Bemühen!

 

***

Schädlichkeit des Schizophreniekonzepts und eine Alternative
Zusammenfassende Darstellung von Fr. Prof. Dr. Hoffmann nach Ideen von Prof. Dr. Marius Romme, 

dem Begründer der  heute bereits internationalen Bewegung für Stimmen hörende Menschen "Intervoice"

 

***

 

Wenn Sie das Phänomen Stimmenhören aus ganz menschlichen Blickwinkeln kennen lernen wollen, 

wird Ihre und meine Lebenswelt weiter und bunter!

Die Dreharbeiten in Linz , Wien und Salzburg zeigen Ihnen,
wie Menschen von heute außersinnlich hörbare Stimmen in ihrem Alltag erleben.

Um gesellschaftliche Veränderungen möglich zu machen, 

entstand im August 2010

als Reportage " Am Schauplatz" " Die Stimme im Kopf " 

Bitte versäumen Sie nicht, die gesamte 42-minütige Sendung in der Rubrik TIPP anzusehen!

 



***

Am 18. 12. 2008 wurde der erste österreichische Dokumentarfilm "Die Stimmen" in Salzburg präsentiert.

 

 


Sie können die DVD ab sofort direkt bei AMAZON bestellen:

AMAZON BESTELLUNG


Hier wartet der Trailer auf Ihren Klick!

***
Nicht zuletzt möchte ich Sie auf den Welttag "Stimmenhören" aufmerksam machen.
Er wird jetzt schon seit 2006 immer um den 14. September international organisiert.
Menschen mit besonderen Wahrnehmungen,
sollten sich in unserer aufgeschlossenen Gesellschaft nicht verstecken müssen!

Bei Intervoice OÖ - Exitsozial in Linz

können Menschen bereits seit 20 Jahren in einer Selbsthilfegruppe frei über ihre ungewöhnlichen Erfahrungen sprechen.

Mit dem Kurzfilm "Stimmenhören"
von Lukas Hofstätter
möchte ich Sie direkt in Linz bei einem Welttag begrüßen.



Kurzfilm-Stimmenhören

Interview-Welttag Stimmenhören 2014